Ambulantes Operieren Ambulantes Operieren Ambulantes Operieren

Die beteiligten Ärzte prüfen die Eignung des Patienten für einen ambulanten Eingriff gewissenhaft. In vielen Fällen ist eine örtliche Betäubung ausreichend. Aber auch für eine Vollnarkose ist ein Krankenhaus nicht erforderlich, weil der Narkosearzt über die gleichen Überwachungsgeräte und Medikamente verfügt, die auch im Krankenhaus eingesetzt werden. Er kontrolliert alle lebenswichtigen Funktionen während des Eingriffs und anschließend im Aufwachraum bis zur Entlassung. In der Regel kann der Patient zwei bis sechs Stunden nach dem Eingriff nach Hause und fühlt sich wohl in heimischer Umgebung.



Viele Ihrer Fragen kann Ihnen Ihre Ärztin oder Ihr Arzt im persönlichen Gespräch besser beantworten. Unter dem Punkt "Wer macht was?" können Sie nach Fachdisziplinen sortiert, direkt nach einer Praxis in Ihrer Nähe suchen.